Day 98: Habe ich meine Ziele 2019 erreicht?

Mein 2019 war anders, als ich es mir am Anfang des Jahres vorgestellt habe. Und um ehrlich zu sein, wusste eich gar nicht genau, wie ich es mir vorstellen soll. Ich habe mir in sieben Bereichen über 20 Ziele gesetzt. Alles möglich wollte ich erreichen und machen. Es konnte gar nicht alles klappen. Hat es auch nicht. Von 22 Zielen habe ich zwei erreicht und bin eines zufriedenstellend angegangen. Ich habe es geschafft 50 Blogs zu schreiben und ein starkes Selbstbewusstsein aufzubauen (hört sich vielleicht komisch an, aber ich empfinde das so). Außerdem habe ich noch viel daran gearbeitet mein Fitnessziel zu erreichen. Das hat leider nicht geklappt, da ich Insgesamt bestimmt drei Monat aussetzen musste und auch jetzt schon seit 26 Tagen keinen Sport mehr gemacht habe. Wie gesagt, ich habe mir zu viele Ziele gesetzt. Als ich sie mir eben noch einmal angeguckt habe, wusste ich teilweise gar nicht mehr, dass ich mir dieses oder jenes Ziel gesetzt hatte. 

2019 war also ein schlechtes Jahr?

Absolut nicht. Ich denke 2019 war eines der besten Jahre, die ich je hatte. Ich habe unfassbar viel gelernt. Ich stand vor vielen Herausforderungen, die ich entweder bewältigt habe oder einen Umgang damit gefunden habe. Ich habe stand vor vielen emotionalen Herausforderungen, mit denen ich einen super Umgang gefunden habe. Ich hatte viel mit meinen Bad Habits zu kämpfen, wie Zocken oder Social Media, was mir bis heute -aber immer und immer weniger- zu schaffen macht. Ich habe gelernt, dass es nicht gut ist mir zu viele Ziele zu setzen, da das schnell überfordern kann. Ich habe gelernt, dass ich am besten an meinen Zielen arbeiten kann, wenn ich dies routiniert und bestenfalls täglich tue. Ich habe gelernt, dass ich nicht nach aussen erfolgreich sein muss, um wirklich erfolgreich zu sein. Und das habe ich erst jetzt verstanden, obwohl ich seit Juli 2018 einen Poetry Slam über genau das Thema mit genau dieser Message habe, den ich zudem dreimal vorgetragen habe… 2019 war ein tolles Jahr. Ich habe viele Fehler gemacht, habe viel gelernt und bin im Vergleich zu 2018 ein großes Stück gewachsen. 

Ich habe Bock auf 2020. Ich habe Bock mir neue Ziele zu setzen. Dieses Mal aber wesentlich weniger. Ich habe einfach Bock. Ich habe das Gefühl, dass 2020 ein noch viel geileres und erfolgreicheres Jahr wird, als dieses. Ich bin gespannt. 

Danke für’s Lesen.

Gruß und Kuss. 

Fritz Jesse Lau. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.